Tag Archive for Publikation

Soeben erschienen

Andrzej Leder: Polen im Wachtraum.
Die Revolution 1939–1956 und ihre Folgen

titelbild_Polen im Wachtraum

 

 

Andrzej Leder
Mit einer Einführung von Felix Ackermann

Osnabrück 2019
(Klio in Polen 20)
256 Seiten
ISBN: 978-3-944870-63-2

 

 

Der Warschauer Kulturphilosoph Andrzej Leder analysiert in seinem historischen Essay den Kern der gesellschaftlichen Umwälzungen Ostmitteleuropas zwischen 1939 und 1956: die Ermordung der polnischen Juden unter deutscher Besatzung sowie die Zerstörung des Landadels als Folge der nach 1945 aufgezwungenen sozialistischen Ordnung. Leder argumentiert, dass es sich dabei um eine Revolution handelte. Mithilfe seines geisteswissenschaftlichen und psychoanalytischen Instrumentariums zeigt er, warum sie bis in die Gegenwart nachwirkt.
Das Erscheinen des polnischen Originals löste 2014 eine breite Diskussion aus, weil Andrzej Leder darin das systematische Ausblenden des Subjektcharakters der Akteure im Zuge der „polnischen Revolution“ aufzeigt. Er erklärt die widersprüchliche Wahrnehmung einer aufgrund deutscher und sowjetischer Herrschaft weder selbst bestimmten noch selbst organisierten Beteiligung an diesen Prozessen: Alle Einwohner Polens wurden unmittelbar mit der Gewalt der Besatzer konfrontiert und mussten sich dazu verhalten. In der vorliegenden Analyse sieht Leder den Ausgangspunkt für ein spätes Erwachen, das den von ihm diagnostizierten „Wachtraum“ der polnischen Gesellschaft beenden kann.
(Text: fibre Verlag)

www.fibre-verlag.de

Potenziale guter Nachbarschaft
Kulturelle Bildung in Deutschland und Polen

titelbild_Potenziale guter Nachbarschaft

 

 

Stiftung Genshagen und Narodowe Centrum Kultury (Hrsg.)

Berlin 2018
424 Seiten
ISBN: 978-3-943132-52-6

 

 

 

Die Publikation bietet eine erstmalige Bestandsaufnahme der Kulturellen Bildung im Kontext der deutsch-polnischen Nachbarschaft. Sie erscheint auf Deutsch im B&S Siebenhaar Verlag und auf Polnisch im hauseigenen Verlag des NCK. Die Herausgeber haben polnische und deutsche Autorinnen und Autoren – Praktiker der Kulturellen Bildung, Vertreter der Förderinstitutionen und Wissenschaftler, die zu diesem Thema forschen – aus ihrer Perspektive erzählen lassen. Sie bringen den Leserinnen und Lesern ein breites Spektrum an Themen der Kulturellen Bildung im jeweils anderen Land näher.
(Text: Stiftung Genshagen)

www.stiftung-genshagen.de

Hanna Grzeszczuk-Brendel: Eine Stadt zum Leben.
Städtebau und Wohnungsreform in Posen
in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

titelbild_eine-stadt-zum-leben

 

 

Hanna Grzeszczuk-Brendel

Oldenburg 2018
412 Seiten
ISBN: 978-3-11-054804-4

 

 

 

Die Architekturgeschichte Posens zwischen 1900 und 1945 ist geprägt von den politischen Wechselfällen jener Jahrzehnte. Während der Teilungen Polens bis zum Ende des Ersten Weltkriegs war Posen preußische Provinz- und Residenzstadt, in der Zwischenkriegszeit eine der wichtigsten Städte der Zweiten Polnischen Republik und Woiwodschaftssitz, im Zweiten Weltkrieg Hauptstadt des von NS-Deutschland annektierten sogenannten Warthegaus. Die politischen Rahmenbedingungen gaben die kulturellen Orientierungspunkte vor, sie prägten die personelle Zusammensetzung der Architekturszene, ihre ideologische Ausrichtung, ihre Traditionsbindungen und ihre künstlerischen Ideen. Ein Bindeglied zwischen den drei sehr gegensätzlichen Zeitabschnitten war die Wohnungsfrage als zentrales Element der europäischen Stadtentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert. Am Beispiel Posen lassen sich die Reformprozesse aus der Perspektive einer Hauptstadt in der Provinz verfolgen: ein freies Schöpfen aus fortschrittlichen Tendenzen, ohne mit der Vergangenheit zu brechen, Gestaltung verstanden als aktive Wahl, als Zusammenfügung und Anpassung.
(Text: BKGE)

www.bkge.de

Marcin Zaremba: Die große Angst.
Polen 1944–1947: Leben im Ausnahmezustand

Die Große Angst Titel

 

 

Marcin Zaremba

Paderborn 2016
629 Seiten
ISBN: 978-3-506-78093-5

 

 

 

 

Rotarmisten, bestechliche Milizionäre, Deserteure, Banditen, Hunderttausende Kriegsversehrte, Waisen und Bettler. Sie prägten das Bild Nachkriegspolens. Marcin Zaremba nimmt den Leser mit auf die schockierende Reise in eine Zeit, die aus der Erinnerung nicht nur der Polen verschwunden ist – in ein durch den Krieg entvölkertes Land der Angst, Armut und Unsicherheit. Die Große Angst ist die Geschichte der ersten Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg, bar aller Mythen und Legenden.
Der Autor zeigt eine zerstörte Gesellschaft, in der Überfälle, Vergewaltigungen und Plünderungen an der Tagesordnung waren und in der es wieder zu Pogromen gegen Juden kam. Eine unsichere Zukunft brachte die von fünf Jahren Besatzung geplagten Menschen um den Schlaf. Gibt es einen neuen Krieg? Schaffe ich es, Hunger und Epidemien zu überstehen? Finde ich ein Heim und Arbeit in diesem Land, das nicht einmal feste Grenzen besitzt? Fragen wie diese stellten sich Millionen.
Die Große Angst ist nicht nur ein bahnbrechendes wissenschaftliches Werk über Gewaltgeschichte und Besatzungserfahrung, sondern auch die faszinierende Erzählung eines Historikers und Publizisten, dessen Beiträge in Zeitschriften und Zeitungen wie Polityka, Gazeta Wyborcza und Rzeczpospolita zu lesen sind.
(Text: Verlag Ferdinand Schoeningh)

www.schoeningh.de

Versuch’s auf Polnisch!

Sprachführer für den deutsch-polnischen Jugendaustausch

titelbild_versuchs_auf_polnisch

 

 

Ewa Bagłajewska-Miglus, Sandra Ewers, Agnieszka Grzybkowska

Potsdam / Warszawa 2014
144 Seiten
ISBN: 978-3-941285-15-6
 

 

Mit dem Sprachführer „Versuch’s auf Polnisch!“ sind deutschsprachige Jugendliche aufs Beste für die Begegnung mit ihren polnischsprachigen Altersgenossen gewappnet. Der Sprachführer enthält Wörter und Wendungen zu typischen Situationen und Themen von A-Z. Eine Umschrift erleichtert die polnische Aussprache und Wissenswertes über das Nachbarland hilft über so manches Missverständnis hinweg.

www.dpjw.org

Von Lyck nach Ełk.
Spaziergänge durch die Hauptstadt Masurens

titelbild_von lyck nach elk

 

Michał Olszewski / Rafał Żytyniec

Ełk 2014
252 Seiten
ISBN 978-83-63838-04-01

 

 

 

In den letzten Jahren sind zahlreiche Publikationen über Lyck erschienen … Das bedeutet jedoch nicht, dass über Lyck schon alles gesagt wäre. Im Gegenteil: Erst jetzt beginnen wir Archivdokumente zu entdecken, in denen es von unbekannten Geschichten nur so wimmelt. Auch Zeitzeugen der ersten Nachkriegsjahre melden sich endlich mit Nachdruck zu Wort und erinnern an dramatische, bislang weitgehend unbekannte Einzelheiten aus der Geschichte der Stadt. …

Michał Olszewski/ Rafał Żytyniec

www.mhe-elk.pl

Spróbuj po niemiecku!
Rozmównik na polsko-niemieckie spotkania młodzieży 

 

 

Ewa Bagłajewska-Miglus, Sandra Ewers, Agnieszka Grzybkowska

Potsdam / Warszawa 2012
132 Seiten
ISBN: 978-3-941285-04-0

 

Die Hürden der sprachlichen Verständigung mit ihren deutschen Altersgenossen umschiffen polnische Jugendliche fortan (fast) mühelos. Der Sprachführer „Spróbuj po niemiecku!“ ist speziell für deutsch-polnische Jugendbegegnungen konzipiert. Die Jugendlichen finden Wörter und Wendungen zu typischen Situationen und Themen von A-Z. Eine Umschrift erleichtert die deutsche Aussprache und Wissenswertes über das Nachbarland hilft über so manches Missverständnis hinweg.

www.dpjw.org